Elternbriefe  

   

Schuljahr 2017 / 2018

 

Hallo, wir sind die 1. Klasse im Schuljahr 2017/2018!

Klasse 1 homepage

 

 

 

Hallo, wir sind die 1. Klasse im Schuljahr 2016/17

1 r41

 

 

Aktionstag Musik

Am 30. Juni war es wieder soweit.  Da hieß es für unsere Erstklässler und die Vorschulkinder aus Bastheim:

„Aktionstag Musik? - Wir sind dabei!“

Jedes Jahr initiiert die Bayerische Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) eine  Aktionswoche, um die Musik an Kindertagesstätten und Schulen zu stärken sowie Anlässe zur musikalischen Begegnung in Kooperation mit Musikschulen, Verbänden, Vereinen, Ausbildungsstätten, Senioren und weiteren Musikinteressierten zu schaffen.

So trafen sich die Kinder gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin Ines Senf sowie der Kindergartenleiterin Elfi Schmalen zum gemeinsamen Singen und Musizieren. Ausgewählt wurde hierfür das Lied am Teich.

 5    3

 

25   8

Mithilfe eines thematischen Bodenbildes, lautmalerischer Silben und typischer Tierbewegungen erlernten die Buben und Mädchen nach und nach dieses beschwingte Sommerlied. Anschließend wurden durch Klatschen und Patschen einfache Begleitrhythmen einstudiert, welche später auf  Klanghölzer und Schellenringe übertragen wurden. So entstand in knapp 60 Minuten ein musikalisches Miteinander, welches allen Beteiligten viel Spaß bereitete.

Zur Erinnerung an den Aktionstag Musik 2017 erhielten alle Kinder einen Aktionsaufkleber, einen Tier-Button sowie eine persönliche Urkunde.

 

 

Projekt KinderArt

Viel Spaß hatten auch die Erstklässler an dem Projekt KinderArt. Hier sind unsere Heule-Eulen zu sehen, die die Kinder in lustig bunter Version gestaltet haben.

 

IMG 3377 r46

 Noch sind die Heule-Eulen unvollständig.

 

 

 IMG 3409-r46IMG 3410-r46IMG 3411-r46IMG 3412-r46IMG 3413-r46IMG 3414-r46IMG 3415-r46IMG 3416-r46IMG 3417-r46IMG 3419-r46IMG 3420-r46IMG 3421-r46IMG 3422-r46IMG 3423-r46IMG 3424-r46IMG 3425-r46IMG 3426-r46

... und hier sind alle fertigen Heule-Eulen. Schön sind sie geworden!

 

 

Patentreffen

Wie in jedem Jahr durften auch die Erstklässler heuer wieder Paten aus der 3. Klasse aussuchen, die ihnen den Schulanfang etwas erleichtern. Paten haben die Aufgabe, sich bei Bedarf um ihr Patenkind zu kümmern, so z.B. dürfen die Paten als Tröster und Helfer da sein, wenn sich das Patenkind im Pausenhof verletzt hat oder aber das Patenkind möchte etwas zum Schulhaus wissen und kann sich dann an den großen Paten wenden.

Bei einem Patentreffen kamen die Erstklässer mit ihren Paten in Kontakt. Die Bilder zeigen, dass der Funke gleich übergesprungen ist. :-)

 

IMG 3358-r46IMG 3359-r46IMG 3363-r46IMG 3365-r46IMG 3367-r46IMG 3368-r46IMG 3371-r46

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo, wir sind die 1. Klasse im Schuljahr 2015/16!

        

                                Zahnarztbesuch in der 1. Klasse

Am Montag nach den Osterferien wartete eine kleine Überraschung auf die Kinder der ersten Klasse. Da staunten die Kinder nicht schlecht, als nach der ersten Pause Zahnarzt Robert Schömig mit seinem Team zu Besuch kam und allerhand Anschauungsmaterial zum Thema Zähne mitbrachte.

                                

                                

Sehr eifrig beteiligten sich die Kinder mit ihrem Vorwissen zu Gebiss- und Zahnaufbau sowie zur gründlichen Zahnpflege am Unterrichtsgespräch. Beeindruckend fanden alle das Handwerkszeug, das Dr. Schömig zur Ansicht mitbrachte. So durfte jedes Kind mit einem echten Zahnarztspiegel das Gaumenzäpfchen sowie die vorhandenen Zähne und Zahnlücken genauer betrachten.

                                         

Anhand eines übergrößen Gebissmodells und einer gigantisch größen Zahnbürste erklärte Herr Schömig die richtige Vorgehensweise beim Zähneputzen.

                              

                              

"Denke immer an KAI. Putze zuerst die Kauflächen (K), danach die Außenflächen (A) und anschließend die Innenflächen (I)"

 

Die Zeit verging wie im Flug und schon schon ging es an die praktische Umsetzung. Unter der fachkundigen Aufsicht von Dr. Schömig und seinen beiden netten Assistentinnen durfte das richtige Zähneputzen noch einal an den Waschbecken der Schülertoiletten geübt werden. In Zweierteams schruppten die Kinder fleißig und freudig ihre Zähne.

                  

Was passieren kann, wenn man die Zähne nicht richtig putzt, zeigte der Zahnarzt an einem Zahnmodell mit riesigem Loch. Unter der Mithilfe zweier Schulkinder wurden die Bakterien entfernt und das Loch fachkundig geschlossen.

                   

Neben dem richtigen Zähneputzen machte Herr Schömig die Kinder auch auf die richtige Ernährung aufmerksam. So durften die Schüler ganz unterschiedliche Lebensmittel den Begrifflichkeiten zahnfreundlich und zahnunfreundlich zuordnen.

                   

Zur Belohnung gab es zum Abschluss für jeden Zahnexperten ein Zahnset mit Becher, Bürste und Sanduhr! Was für ein aufregender und gelungener Schulstart nach den Osterferien!

Danke Herr Schömig!

                                            Lustige Brotgesichter!

Animiert durch einen Fibeltext schmierten am vergangenen Mittwoch die Kinder der 1- Klasse ihre Pausenbrote selbst.

Frau Balling brachte leckere und vor allem gesunde Zutaten wie Körnerbrot, Frischkäse, Paprika (gelb, rot, orange), Salatgurken, Radieschen, Tomaten ( gelb und rot), Karotten, Trauben uns Schnittlauch mit in die Schule.

    

 

Die Kinder schmierten, schnippelten und bastelten sich lustige Tiergeschichten. So entstanden süße Katzen-, Bären-, Schweine- und Mausebrote oder auch gruselige Teufelsbrote oder Außerirdische.

                      

     

Klar, dass diese Brote in der Pause besonders gut schmeckten!

     

                                

 

Abschließend gestalteten die Kinder noch eine Ausstellung zu diesem Thema. Jededs Kind schrieb sein ganz persönliches Pausenbrotrezept auf und stellte dieses zusammen mit einem Foto im Klassenzimmer aus!

 

         Hallo, wir waren die 1. Klasse im Schuljahr 2014/15!

                

 

Osterhasenparade in der 1. Klasse

 

k Hasen

 

Mit viel Eifer und Spaß bemalten die Kinder der ersten Klasse vor den Osterferien kleine Holzhasen. Verziert mit einem kleinen Bommelschwänzchen, einer rosa Stupsnase und einem dekorativen Ei, konnte sich die Parade sehen lassen.

 

       

KAI - oder wie man sich richtig die Zähne putzt

 

Ihr wisst nicht, was „KAI“ beim Zähneputzen bedeutet? Dann lasst euch von den Erstklässlern aufklären. K steht für Kauflächen, A für Außenflächen und I für Innenflächen und stellt den Ablauf dar, in dem man am besten seine Zähne putzt.

Am 03. März 2015 hatte die erste Klasse Besuch von Zahnarzt Herrn Dr. Schömig und seiner freundlichen Arzthelferin.

Zwei Stunden nahmen sich die beiden Zeit, um nochmal alle theoretischen Inhalte zu wiederholen, die man rund um die Zähne wissen muss. Dabei bewiesen die Kinder der ersten Klasse, dass sie bereits sehr viel über die Zähne und die Zahnpflege gelernt hatten und brachten ihr Vorwissen sehr aktiv in das Gespräch ein. Und dann ging es in die Praxis.

Zu zweit ging es los auf die Toilette, wo am Waschbecken das Zähneputzen unter fachkundiger Aufsicht nochmal geübt werden konnte. Mit Tipps standen Herr Schömig und seine Arzthelferin den Kindern zur Seite. Zur Belohnung gab es ein Zahnset mit Becher und Bürste, dazu ein Lineal mit Leo, dem Zahnlöwen und einem kleinen Heft.

Danke Herr Schömig !

 

k-865k-871k-873k-874k-875k-878k-880k-881k-882k-885k-887k-890k-891k-893k-894 

 

 

 

Rathaussturm läutet die Ferien ein

 

Am Freitag vor den Faschingsferien zogen die Kinder der ersten und zweiten Klasse gemeinsam mit den Kindergartenkindern zum Rathaus hin, um es zu erstürmen. Begleitet wurden sie dabei von einer närrischen Faschingskapelle, die dem Zug den richtigen Schwung gab.

Zunächst versuchten sich die Mitarbeiter des Rathauses, allen voran die Bürgermeisterin Anja Seufert, mit Süßigkeiten auszulösen, um der Festnahme zu entgehen. Aber wie immer zog die Bürgermeisterin den Kürzeren. Dafür durfte sie dann aber auch die Polonaise anführen und alle kleinen Narren dann doch noch friedlich stimmen.

 

 k-812k-817k-819k-822k-830k-838k-841k-850

 

Umgang mit Fremden

 

Am 09. Februar 2015 besuchten die beiden Verkehrspolizisten Herr Rochler und Herr Pelz die 1. Klasse in der Schule. Anlass ihres Besuches war eine Präventionsmaßnahme der Polizei, in der es um den Umgang mit Fremden ging.

Doch zunächst riefen die Polizisten ab, was die Kinder bei ihnen im Kindergarten schon gelernt hatten. Wie war das nochmal mit der Überquerung der Straße? Was muss ich tun, wenn der Schulbus steht und ich über die Straße will? Wie kleide ich mich richtig im Straßenverkehr, so dass ich gut gesehen werde? Und mit Bravour beantworteten die inzwischen „großen“ Schulkinder alle Fragen und bestätigten damit, dass der Besuch der Polizisten im Kindergarten sehr fruchtbar und nachhaltig war.

Dann ging es um das Verhalten gegenüber Fremden. In verschiedenen Spielszenen „testeten“ die beiden Polizisten, wie sich die Kinder in unterschiedlichen Situationen verhielten. Auch hier bewiesen die Erstklässler, dass sie sich gut zu schützen wissen. Keines der Kinder in den Spielszenen ging auf die verlockenden Angebote von Herrn Pelz ein.  Kein weiches Kuscheltier, kein neues Handy mit tollen Spielangeboten, nicht einmal der angedrohte Ausschluss aus der Fußballmannschaft konnte die Kinder davon abbringen, überlegt und besonnen zu handeln.

So bleibt zu hoffen, dass das auch für den Alltag gilt.

Vielen Dank an die beiden engagierten Verkehrspolizisten für die lehrreiche Stunde!

 

 k-043k-048k-053k-056k-058k-061k-063k-065k-068

                            

 

               Hallo, wir waren die 1. Klasse im Schuljahr 2013/2014!

 

              

 

 

                                   Wenn einer eine Reise tut...!

Am Montagmorgen um 9.30 Uhr reisten alle Schulkinder im Schullandheim Thüringer Hütte an. Einige Eltern halfen beim Einrichten der Zimmer und beim Beziehen der Betten.

                        

Bei der Namensgebung der einzelnen Räume zeigten wir Buben und Mädchen uns sehr kreativ. So gab es "Wilde Jungs", "Die Fußballbande", "Die Schmetterlinge", "Vier Freundinnen, "Die Deutschen" und "Die Fußballmuffel". Danach wurde das Haus und das Gelände erforscht. Unser tägliches Programm bot Abwechslung und sehr viel Spaß!

Gleich am Montagnachmittag holte uns die Ziegenhirtin Elisabeth ab.

                

                                                    

Sie führte uns mit ihren beiden Hütehunden zu ihrer Herde. Dabei haben wir sehr viel über die Lebensweise und den Körperbau dieser Tiere erfahren. Wir hatten auch die Möglichkeit die Tiere in ihrem Gehege mit altem Brot zu füttern. So manches Kind nahm hier allen Mut zusammen!

Nebenbei betrieben wir etwas Naturschutz beim Ausreißen von lästigen Lupinien.

                                           

Den Abschluss bildete ein Fragequiz, bei dem wir unser neues Wissen anwenden konnten.

                                           

Nach der Rückkehr im Schullandheim und einem sehr schmackhaften Abendessen saßen wir am Abend rund um ein Lagerfeuer, sangen Songs und hörten Geschichten.

                   

Den Dienstagvormittag verbrachte die 3. Klasse mit Maik Prozeller vom Biosphärenreservat Bayerischen Rhön im Wald. Zuvor brachte Maik ein "bisschen Wald" ins Klassenzimmer und erzählte uns von heimischen Tieren und ihren Lebensgewohnheiten. Wir durften Felle und Gehörn von verschiedenen Waldtieren betrachten und befühlen.

                      

Im Wald entdeckten wir einen Dachsbau, in dessen Umgebung wir auch noch andere interessante Objekte fanden.

            

            

Die 1. Klasse beschäftigte sich an diesem Vormittag währenddessen mit dem Leben auf der Wiese.

Am Nachmittag war viel freie Zeit zum Spielen am Wasserlauf, auf dem Fußballplatz und am Spielplatz. Außerdem bedruckten wir noch unsere Schullandheimmappen mit Wasserfarben.

        

        

Die Buben und Mädchen der 3. Klasse bastelten an diesem Nachmittag auch ein buntes Kaleidoskop.

                

               

Die Kinder der 1. Klasse gestalteten aus getrockneten Wiesenblumen sehr schöne Bilder, welche später noch gerahmt wurden.

                                      

 

Am Abend wurde von Frau Urban der Grill angeschürt. Die Bratwürste und das geröstete Brot haben allen lecker geschmeckt.

               

                                 

Aber der Tag war damit noch nicht zu Ende. Klar! Das WM- Halbfinalspiel Deutschland-Brasilien stand noch auf dem Programm. Gut ausgerüstet mit Bionade und Knabberein nahmen wir vor einer großen Leinwand Platz und verfolgten, gemeinsam mit unserer Bürgermeisterin, die uns einen Besuch abstattete das Spiel. Zuvor konnte jedes Kind noch einen Tipp abgeben. Allerdings - dieses Ergebnis hat keiner von uns getippt!

             

Am Mittwoch war "Franziskustag". Am Vormittag erfuhren wir Kinder von Frau Werner viel über den heiligen Franziskus und seinen Sonnengesang.

                

Frisch gestärkt nach einem leckeren Mittagessen führte eine Schatzsuche zur Station "Mutter Erde" am nahen Franziskusweg.

             

Emily aus der 1. Klasse fand und hob den Schatz.

             

"Was in dieser Schachtel wohl versteckt sei?", fragten sich wir Kinder. Der Inhalt wurde unter allen Buben  und Mädchen brüderlich geteilt. Mit viel Eifer bauten dann alle großen und kleinen Baumeister ein Waldsofa aus Naturmaterialien.

                

Wir hörten dort von Frau Werner die Geschichte vom Wolf von Gubbio und waren bei einem Suchspiel als "Eichhörnchen" unterwegs.

                                 

Schließlich bauten wir noch kleine Boote aus Naturmaterialien. Dabei entstanden vielen unterschiedliche Schiffe, welche wir auf dem Rückweg im Bach schwimmen ließen.

              

Nach Spiel und Spaß mussten wir an diesem Abend doch ein bisschen Schlaf von der langen Fußballnacht nachholen.

Am Donnerstag brachten einige Eltern die Drittklässer nach Ostheim. Unter dem Motto "Stadt im Mittelalter" begrüßte Susanne Zuber-Maisch die Buben und Mädchen zu einer mittelalterlichen Stadtführung.

                                

Dabei erklärte sie uns Kindern die Bedeutung von besonderen Häuserzeichen, erzählte vom doch beschwerlichen Leben im Mittelalter und überlieferten Bräuchen, die noch heute umgesetzt werden.

                 

 

                                                 

Die Drittklässer machten sich mit Fackeln auf die Suche nach dem unterirdischen Gang hinauf zur Lichtenburg und erlebten in einem Felsenkeller mittelalterliches Leben.

                 

                

 

                                                  

Nach einer Wanderung auf die Lichtenburg und einer Stärkung in der dortigen Gaststätten bestiegen wir Kinder gemeinsam mit Susanne den Burgfried und hörten die Sage von dessen Entstehung.

                 

 

Schließlich war im Burghof noch mittelalterliches Treiben angesagt. Wir Buben und Mädchen konnten uns verkleiden und mit Armbrüsten auf Holztiere schießen.

              

              

              

Die Erstklässer waren an diesem Tag mit Maik Prozeller zu einem Unterrichtsgang auf der Wiese unterwegs, stellten leckeren Wiesenkräuterquark her und betrachteten zum Teil ganz winzige Tierchen in einer Becherlupe.

                                

Am späten Nachmittag stand ein "Backtag" auf dem Plan. Es wurde unter der Anleitung von Hausmeister Conny gemahlen, geknetet, der Teig geformt, je nach Geschmack belegt und gebacken. Hmmmmmmm, superlecker!!!

                                          

         

         

                                       

        

                                 

Natürlich wurde zwischen diesen Aktionen auch gerätselt, gelernt, gebastelt und gestaltet.

       

      

      

 

       

Am Abend wurden die besten, ordentlichsten Zimmergruppen ausgezeichnet und fast alle Kinder konnten sich über eine Urkunde für "lobenswertes Verhalten" freuen.

                

                                   

Der"Eis-Express" aus Nordheim brachte für alle Kinder zu Abschluss des Abends noch eine leckere Eistüte.

                                   

Sehr gut versorgt wurden wir täglich von Frau Seufert. Sie traf mit ihrer Speiseauswahl genau den Geschmack von uns Kindern!

                                   

        

       

                                            

In der Freizeit bot das Gelände des Schullandheims viele Möglichkeiten zum Spielen. Das absolute Highlight für die Kleinen und die Großen war der Bachlauf. 

                   

                                         

Es war für alle eine tolle Woche! Wir freuen uns heute schon auf das nächste Mal!

 

 

 

Wir waren die 1. Klasse im Schuljahr 2012/13

alt

 

 

WIM-Projekt mit der Musikschule Hammelburg

Seit Februar dieses Jahres erleben die Schüler der 1. Klasse einen ganz
besonderen Musikunterricht - den sogenannten WIM-Unterricht.

WIM bedeutet "Wir musizieren" und benennt ein musikpädagogisches Grundschulprojekt, welches an der Bayerischen Musikakademie Hammelburg konzipiert wurde.

Ziel des Projektes ist es, allen Grundschulkindern den eigenen Zugang zur Musik und zum eigenen Musizieren zu ermöglichen.

         alt  alt

Dabei steht das aktive Kennenlernen der einzelnen Instrumentengruppen in Verbindung mit

            alt alt

           alt alt
gemeinsamen Singen, Tanzen und Begleiten im Mittelpunkt. Finanziert wurde
das Projekt von der Stiftung der Sparkasse, sowie der Gemeinde Bastheim. 
          alt   alt

Der Unterricht erstreckt sich über drei Schulhalbjahre und findet
wöchentlich während des regulären Musikunterrichts statt. Er wird von einer
Grundschullehrkraft (Ines Senf) und einer externen Musikfachkraft (Ilona
Zirkelbach) im Tandem erteilt.

                                   alt

Im ersten Schulhalbjahr erlernten die Schüler das Spielen auf verschiedenen
Rhythmusinstrumenten wie Rahmentrommeln, Bongos, Schellenringen, Rasseln und Klanghölzern.                 
Besonderes Interesse weckte jedoch das genaue Betrachten,
Befühlen und Hören verschiedener Blechblas- und Zupfinstrumente. Natürlich durften die meisten Instrumente auch selbst erprobt werden,
was den Kindern besonders viel Spaß bereitete.

Ines Senf, 30.07.2013

 

Projekttag "Auf den Spuren des Osterhasens"

Hier einige Eindrücke vom Projekttag, der allen viel Spaß gemacht hat. Mehr Bilder (und andere !) gibt es auf den Seiten der dritten Klasse zu sehen.

 20130322 09033020130322 102016

 20130322 102057

 20130322 10244620130322 10254320130322 10255620130322 10264920130322 10271620130322 102731

 

 

Der Zahnarzt zu Besuch

Im Rahmen des Lehrplanthemas "Körperpflege" kam am Donnerstag, 21. Februar der Zahnarzt Dr. Schömig und zwei Zahnarzthelferinnen aus der Zahnarztpraxis in Oberelsbach zu Besuch an die Volksschule Besengau. Ausgestattet mit 21 Kinderzahnbürsten, Bechern und Zahnpasta, sowie einer Menge Unterrichtsmaterial betrat das Trio das Klassenzimmer der 1. Klasse.


Nachdem die Kinder an den Tagen zuvor schon etwas über die Art und Funktion der Zähne gelernt hatten, bekamen wir heute noch viele Informationen rund um die Zähne. Dazu schauten wir uns Arbeitsmaterial des Zahnarztes an, Dr. Schömig hatte Pinzetten, Sonden und Mundspiegel mitgebracht. Er erklärte, wie ein Zahn aufgebaut ist, wie ein Zahn überhaupt Löcher bekommt und wie der Zahnarzt den Zahn dann behandelt. Danach sortierten wir Lebensmittel je nachdem, ob sie gesund oder ungesund für die Zähne sind. Und dann ging es an die große Putzaktion. Zunächst wurde geklärt, wo man zuerst putzt und was dann folgt. KAI, die Abkürzung für Kauflächen, Innenflächen und Außenflächen bleibt uns hoffentlich im Gedächtnis. Dann putzten immer zwei Kinder unter dem prüfenden Blick des Zahnarztes und seiner Helferinnen ihre Zähne.

Spaß hat es allen gemacht: der Klasse, dem Zahnarzt, den Helferinnen und natürlich der Lehrerin, die die Fotos schießen durfte :-)

 Christine Neely, 22.02.2013

 

20130221 10301520130221 113959

20130221 11595620130221 12020520130221 12095820130221 12120620130221 121240

Närrischer Freitag in der 1. Klasse

Fasching

Bestens gelaunt und gar närrisch anzusehen,

waren wir bereit, hinaus zu gehen.

Zu stürmen das Rathaus von Boste, samt Bürgermeisterin,

Bonbons, Süßes und Spielzeug im Sinn.

Gelungen ist es der Kinderschar,

im nächsten Jahr stürmt's wieder! Hurra!

FAsching 2

Fotos & Text: Ch. Neely


 

Apfeltag an der Volksschule Besengau

 Apfeltag 2012 2Apfeltag 2012 3Apfeltag 2012 4Apfeltag 1Apfeltag 2012 5

  

Bei uns in der 1. Klasse wurde gewaschen, geschält, entkernt  und geschnippelt. 46 fleißige Hände sorgten  

dafür, dass aus den geernteten Äpfeln kleine Stückchen wurden. Vermischt mit dem Rührteig sollten daraus  

nämlich  leckere Apfelteilchen werden.

Wie die Bilder zeigen, hatten wir  Spaß und wurden anschließend mit frischen Apfelteilchen belohnt. Hmmmmm.....

Apfelteilchen 1

 

 Und wer jetzt Lust bekommen hat, unsere Teilchen nachzubacken, der findet hier das Rezept dazu. Viel Spaß!

An dieser Stelle ein Dank an die Familie Grieser, von denen ich das Rezept vor langer Zeit mal bekommen habe. :-)

Ch. Neely

 

Apfelteilchen

1,5 kg

Äpfel

Zitronensaft

125 g

Butter

100 g

Zucker

1 Päckchen

geriebene Zitronenschale

1 Prise

Salz

1 Päckchen

Vanillezucker

2

Eier (mittlerer Größe)

2 El

Schlagsahne

½ Päckchen

Backpulver

250 g

Mehl

evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Äpfel schälen, vierteln, entkernen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln.

Fett, Zucker, Zitronenschale, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen.

Eier nach und nach unterrühren. Sahne und mit Backpulver vermischtes Mehl unterrühren. Die Apfelwürfel unterheben.

Je einen bis zwei gehäufte Esslöffel Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im vorgeheizten Ofen (E- Herd: 200 Grad / Umluft: 175 Grad) etwa 25 – 30 Minuten goldbraun backen. Die ausgekühlten Stücke (wenn sie zum Auskühlen kommen !!!) mit Puderzucker bestäuben.

 

 

 

 

 

 

   

Anmeldung (intern)  

   

Gesundes Pausen-Obst  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   
© Besengauschule 2011 - 2015